Ayurveda – TCM – Unani Medizin

Klassische Medizin nach Avicenna

Die klassische Medizin nach Avicenna arbeitet nicht nach einem mystischen Weltbild, sondern mit einem modernen Ansatz, der die Organe und physiologischen Abläufe gemäß unserem heutigen Verständnis des Körpers betrachtet. Die Körperflüssigkeiten und die immer mehr in den Mittelpunkt rückende „individuelle Medizin“ ist die Basis. 

Das neurologische, das metabolische, das vegetative, das kardiovaskuläre und das urogenitale System sind so beschrieben, wie wir es heute aus unserer Medizin kennen. Aufgabe der Lunge ist die Belüftung, die Kühlung und die Ausscheidung. Aufgabe der Leber ist den Metabolismus aufrecht zu erhalten und den Körper zu entgiften. Das Herz pumpt das Blut und damit der Grundbaustein unseres Lebens durch den ganzen Körper. Das Gehirn ist verantwortlich für die Nerven, Gedankenverarbeitung und dem Verhalten in unserem Alltag. Auch die psychologischen Effekte werden detailliert beschrieben und zur Gesundung benutzt. 

Das Besondere an dieser Medizin ist die Möglichkeit unsere moderne Medizin differenzierter und individueller zu betrachten. Denn die Temperamentenlehre bringt häufig Licht in bisher unerklärliche Bereiche der Medizin. 

Diese Medizin wird auch als graecoarabische, uygurische, altpersische oder Unani Medizin genannt.

Ayurveda – das Wissen vom Leben

Diese Medizinform ist in den letzten Jahren im Westen immer populärer geworden. Die drei Pinzipien des Lebens (Doshas) sind: Vata, Pitta, Kapha. Auch hier wird der Mensch individuell in seinem Umfeld betrachtet. Wie auch bei der Unani Medizin sind hier Anweisungen für das Verhalten im Alltag genauestens beschrieben. Massagetechniken, Reinigungsempfehlungen, Ernährung, Kräuterbehandlung, Ausleitende Verfahren und Bewegunstechniken sind elementare Therapieformen im Ayurveda. 

Auch im Ayurveda geht es darum präventiv zu agieren, um Erkrankungen erst gar nicht entstehen zu lassen. In unserer Praxis in Frankfurt haben wir auch ayurvedische Behandlugnsformen, die in die Therapie mit einfließen. Mohamad Adam hat bei seinen Reisen in Asien und in Kursen in Deutschland das Ayurveda mit der TCM, der Osteopathie und der Unani Medizin vereint und versucht somit einen multiperspektivischen Einblick in die Krankheitslehre zu erlangen. 

 

Traditionelle Chinesische Medizin – TCM

Zeitgleich zu den oben bereits genannten Medizinformen entstand die TCM im Reich der Mitte – Zhong Guo. Die Lebensenergie „Qi“ ist in Bezug auf das Yin-Yang-System und den fünf Wandlungsphasen in Einklang zu bringen. 

Die Akupunktur ist wohl die bekannteste Methode dieses Medizinsystems in Europa. Mohamad Adam war bereits während seines Studium in China und Taiwan, um diese Kunst zu erlernen. In Deutschland ist er Mitglied bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA), wo er regelmäßig Kurse belegt. 

In der Praxis in Frankfurt wendet Mohamad Adam zusätzlich zur klassischen Akupunktur eine spezielle Technik zur Punktauswahl an, die er aufgrund seines Medizinwissens in Osteopathie, Anatomie und Unani Medizin entwickelt hat. Auch das Schröpfen und Tui-Na-Techniken werden hier je nach Erkrankungsbild zur Therapie in Kombination mit anderen Verfahren individuell genutzt.